Ausgleich in den Borghorster Elbwiesen, Foto: Aufwind/ H. Weitzel

Ausgleich in den Borghorster Elbwiesen, Foto: Aufwind/ H. Weitzel

Die A26 in Niedersachsen, Foto: Aufwind/ H. Weitzel

Fischbeker Heidbrook, Foto: IBA Hamburg GmbH, Foto: Falcon Crest Air

Gewerbegebiet Neuland 23

Gewerbegebiet Neuland 23, Foto: Falcon Crest Air

Die Speicherstadt aus der Luft, Foto: Aufwind

Wohnquartiererschließung Fischbeker Heidbrook

Auf dem Gelände eines ehemaligen Kasernenstandorts in Neugraben-Fischbek soll bis 2019 das neue Quartier Fischbeker Heidbrook entstehen. Auf 54 Hektar Fläche nahe des Naturschutzgebiets Fischbeker Heide entstehen bis zu 800 Wohneinheiten mit phantastischem Blick in die Heidelandschaft. Neben dem Wohngebiet aus einer Mischung von Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern sowie kleinteiliger Mehrfamilienhäuser sollen angrenzend zur B 73 Flächen für den Dienstleistungssektor und Einzelhandel realisiert werden. Zur hohen Wohnqualität werden eine Kindertagesstätte, Grün- und Freizeitflächen beitragen. Der hohe Baumbestand unterstützt den naturverbundenen Charme des Quartiers und gibt dem ganzen Areal das Ambiente eines Landschaftsparks.

Erschließung mit Straßen, Wegen und Grünanlagen

Für die IBA Hamburg erschließt die ReGe Hamburg das Gebiet der ehemaligen Röttiger Kaserne mit Straßen und Wegen, das zu einer ihrer städtebaulichen und architektonischen Herausforderung im Anschluss an die Internationalen Bauausstellung Hamburg (2013) gehört. Die Vermarktung des Quartiers erfolgt durch die IBA Hamburg GmbH.

 

Aktueller Stand

Parallel zum Abschluss des B-Planverfahrens lief die Planungsphase an, die Voraussetzung für eine Hochbaureife und den zeitnahen Beginn der Wohn- und Gewerbebebauung ist. Mit der Vorweggenehmigungsreife des B-Plans (Bebauungsplan Neugraben-Fischbek 66) Anfang 2015 ist das Neubauquartier planungsrechtlich gesichert, so dass die geplanten Erschließungsstraßen und das neue Wegenetz abschließend bebaut werden können. Zurzeit findet die Vorabmaßnahme mit u. a. der Baufeldfreimachung statt. Anschließend folgt der Bau des Schmutzwassersiels und der Versorgungsleitungen. Nach Herstellung der Baustraßen kann voraussichtlich ab September 2016 mit dem Hochbau begonnen werden.

Zahlen & Fakten:

Maßnahme:Flächen- und Gebietserschließung
Unsere Leistung:Bauherrenseitiges Projektmanagement
Bedarfsträger:IBA Hamburg GmbH 
Bauzeit2015 bis 2019
Investitionssumme:ca. 19,6 Mio. €
Gebiet
Gebietsfläche:54 Hektar
Wohneinheiten800
- Anteil der Einfamilien- und Doppelhäuser:25 Prozent
- Anteil der Reihenhäuser:30 Prozent
- Anteil der Mehrfamilienhäuser: 45 Prozent
Lage:Cuxhavener Straße, ehemalige Röttiger Kaserne (Neugraben-Fischbek)
Bezirk:Harburg
B-PlanLink
Website:www.naturverbunden-wohnen.de
Foto: Falcon Crest Air
Zurück zur Projektübersicht