Ausgleich in den Borghorster Elbwiesen, Foto: Aufwind/ H. Weitzel

Ausgleich in den Borghorster Elbwiesen, Foto: Aufwind/ H. Weitzel

Die A26 in Niedersachsen, Foto: Aufwind/ H. Weitzel

Fischbeker Heidbrook, Foto: IBA Hamburg GmbH

Die Speicherstadt aus der Luft, Foto: Aufwind

Östliche Anbindung Haupthafenroute

Der Freihafen Hamburg wurde 2013 aufgehoben und damit kann das Zollamt an der Tunnelstraße (Veddel) zurück gebaut werden. Damit ergeben sich die Möglichkeiten, die Leistungsfähigkeit der östlichen Anbindung der Haupthafenroute an das Fernstraßennetz zu optimieren und die stark von LKWs für den Hafenverkehr genutzte Route für die Folgejahre vorzubereiten. Gleichzeitig sind Chancen für eine städtebauliche und landschaftsplanerische Entwicklung der alten Zollhof-Fläche mit Anbindung des Wohngebietes Veddel an die Norderelbe entstanden.

Leistungsfähige Hafenanbindung ohne die Wohngebietsentwicklung einzuschränken

Die divergierenden Ansprüche eines leistungsfähigen Hafenverkehrs und einer attraktiven Quartierentwicklung führten nach einer Untersuchung unterschiedlicher Varianten an Verkehrstrassen zu einer Konsenslösung. Der Durchgangsverkehr beider Richtungen soll über die Straßen Am Bahndamm und Prielstraße gelenkt werden und ermöglicht zugleich, dass der nördliche Teil der Straße Passierzettel zurückgebaut werden kann. Damit wird der gewünschten Quartiersentwicklung einschließlich entsprechender Anbindung an die Straße Am Bahndamm Rechnung getragen. 

Aktueller Stand

Die Hamburg Port Authority (HPA) hat von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) den Auftrag erhalten, die Straßenverbindung östliche Anbindung Haupthafenroute zu planen und zu realisieren. Die ReGe Hamburg nimmt die Projektmanagementleistungen und Bauherrenaufgaben für die HPA wahr. Die Leistungen der Objektplanung für die Verkehrsanlagen wurden im September im Rahmen eines offenen VOF-Verfahrens vergeben. Mit der Planung wurde unverzüglich nach Auftragserteilung begonnen. Die Genehmigungsunterlagen sind erstellt und befinden sich derzeit in Abstimmung. Bei einem Baubeginn im Frühjahr 2016 kann die Verkehrsfreigabe in neuer Straßenführung voraussichtlich Mitte 2017 erfolgen.

 

 

Zahlen & Fakten:

Maßnahme:Straßenbauprojekt
Unsere Leistung:Bauherrenseitiges Projektmanagement
Bedarfsträger:Hamburg Port Authority/ Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt 
Bauzeit:Frühjahr 2016 bis Mitte 2017
Baukosten:5,3 Mio. €
Lage:Tunnelstraße, Am Bahndamm, Prielstraße, Veddeler Marktplatz 
Bezirk:Mitte
Hafenverkehr auf Straßen und Gleisen grenzt dicht an das Wohngebiet der Veddel: die östliche Hafenanbindung wird Abhilfe schaffen, Foto: H. Weitzel/ Aufwind
Zurück zur Projektübersicht