Unsere Referenzen:

Erfolgreich abgeschlossene

Projekte

Erweiterung des Hamburger Hauptbahnhofs


Der Hamburger Hauptbahnhof ist der wichtigste und größte Bahnhof in Norddeutschland. Auf 14 Gleisen verkehren täglich über 800 Züge des Fern- und Nahverkehrs, rund 1.200 S-Bahnen und täglich über 500.000 Besucher und Reisende. Der Hauptbahnhof ist aufgrund vorhandener Personenströme insbesondere auf der Südseite an seiner Belastungsgrenze.

Die Anpassung des Hamburger Hauptbahnhofs an diese gestiegenen und steigenden Verkehrsmengen, Personenströme und Qualitätsansprüche ist primär Aufgabe des Bahnhofsbetreibers, der DB Station&Service AG. Hamburg ist verantwortlich für die stadtseitige verkehrliche Anbindung des Hauptbahnhofs zur Sicherstellung seiner Erreichbarkeit mit allen Verkehrsträgern.

Hamburg und die DB haben gemeinsam eine Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der verkehrlichen Leistungsfähigkeit des Hamburger Hauptbahnhofs durchgeführt. Dabei hat Hamburg im Modul A die verkehrliche Betrachtung des Hauptbahnhofsumfeldes angestellt. Die DB hat in drei Modulen Erweiterungsmöglichkeiten des Hauptbahnhofs nach Süden (Modul B), nach Osten (Modul C) und nach Norden (Modul D) geprüft.

Derzeit erfolgt eine technische Überprüfung der Plattform für Modul B.

Ziele des Erweiterungsvorhabens


Ziel des Vorhabens der Erweiterung des Hamburger Hauptbahnhofs ist es, die im Rahmen der erstellten Machbarkeitsstudie festgestellten Engpässe mit einer der Bedeutung des Hauptbahnhofs angemessenen Lösung zu beseitigen, um die Personenströme nachhaltig zu entzerren und den Hauptbahnhof langfristig als einen attraktiven Verkehrsknotenpunkt und Zugang zur Stadt Hamburg zu erhalten.

Neben langfristigen Lösungen besteht auch das Erfordernis kurzfristiger, auch provisorischer Lösungen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit.

Die Erweiterung des Hauptbahnhofs soll städtebaulich hochwertig in das räumliche Umfeld des Hauptbahnhofs eingepasst werden und mit dem Denkmalwert des Bahnhofs vereinbar sein. 

Interessenbündelung und Interessenvertetung für Hamburg


Die ReGe soll mittels des eingesetzten Projektes die zügige Realisierung der Erweiterung des Hauptbahnhofs unter Berücksichtigung der Interessen und strategischen Ziele Hamburgs gewährleisten.

Dazu werden die Hamburger Interessen durch die ReGe gebündelt und in das Erweiterungsvorhaben der Bahn eingebracht.

Aktueller Stand


Die Machbarkeitsstudie ist abgeschlossen.

Die Überprüfung der technischen Lösung für Plattform Modul B läuft und soll im zweiten Quartals 2020 abgeschlossen sein.

Daran schließt sich ein städtebaulich geprägter Ideenwettbewerb an. 

Zahlen & Fakten:


Maßnahme:

Erweiterung des Hamburger Hauptbahnhofs

Unsere Leistung:Projektmanagement
Auftraggeber:Freie und Hansestadt Hamburg,
Behörde für Wirtschaft Verkehr und Innovation
Projektlaufzeit:2019 bis 2023
Bezirk:Mitte