Unsere Referenzen

Erfolgreich abgeschlossene

Projekte

Kurz und bündig: Unser Unternehmensprofil


  • Ganzheitliches Projektmanagement
  • Planung und Realisierung
  • Finanzierung und Vermietung
  • Infrastrukturprojekte
  • Unternehmensorganisation mit kurzen Entscheidungswegen

Einhundert Prozent Hamburg


Die ReGe Hamburg Projekt-Realisierungsgesellschaft mbH ist eine Projektmanagementgesellschaft, die anspruchsvolle Infrastrukturprojekte für die Freie und Hansestadt Hamburg realisiert. Als hundertprozentige städtische Tochter mit privatwirtschaftlicher Organisation sind bei der ReGe Hamburg circa 25 Mitarbeiter/ -innen beschäftigt.

Unsere Projekte


Die ReGe realisiert eine Vielzahl von Infrastrukturprojekten. Von der Kaimauersanierung, über Straßen- und Hochwasserschutzprojekte bis hin zur Erschließung von Wohn-, Gewerbe- und Hafenflächen. mehr



  • Bauherrenvertretung
  • Genehmigungsmanagement
  • Vergabemanagement
  • Vertrags- und Nachtragsmanagement
  • Projektcontrolling und Kostenmanagement
  • Risikomanagement
  • Bauoberleitung

Im Oktober 2000 als Realisierungsgesellschaft Finkenwerder mbH gegründet, realisierte die ReGe die Erweiterung des Airbus-Werksgeländes in Finkenwerder. Dieser Erfolg zog weitere Projektaufträge nach sich. Im Jahr 2004 wurde das städtische Unternehmen in ReGe Hamburg Projekt-Realisierungsgesellschaft mbH umbenannt - und unser Gesellschaftszweck damit maßgeblich erweitert. 


Erfolgreiches Projektmanagement basiert auf dem Zusammenwirken von sehr hohem fachlichem Niveau aber auch effizienter Organisation. Ingenieurstechnische, kaufmännische und juristische Kompetenzen treffen bei uns auf Erfahrungswerte in Bauwirtschaft und öffentlicher Verwaltung.  Unsere Projekterfolge sind das Ergebnis zielgerichteter Teamarbeit, von Zuverlässigkeit und Initiative.


Unser Aufsichtsrat


Vorsitzender des Aufsichtsrats: Staatsrat Andreas Rieckhof (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation), Mitglieder: Staatsrat Dr. Rolf Bösinger (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation), Dr. Antje Mattfeld, LL.M. (Brödermann Jahn Rechtsanwalts GmbH), Staatsrat Matthias Kock (Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen), Dr. Wibke Mellwig (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation)